HOME_2.jpg
10.jpg
5.jpg
1.jpg
courses parallax.jpg
faq.jpg
11.jpg
9.jpg
HOME_2.jpg

willkommen


SCROLL DOWN

willkommen


10.jpg

9mal NEIN, um sich anzumelden


SCROLL DOWN

9mal NEIN, um sich anzumelden


  1. Kein Diplom, sondern Erkenntnis
  2. Du bezahlst nicht, Du wirst bezahlt.
  3. Du wirst nicht unterrichtet, sondern Du lernst.
  4. Keine Wahl einer Kunst oder Lehre, sondern die Kunst und die Lehre der Wahl.
  5. Nicht die Kunst studieren, sondern von der Kunst lernen
  6. Keine Arbeitsmethode, sondern eine Methode, die arbeitet.
  7. Nicht zum Ziel streben, sondern die Entfernung, die Dich von ihm trennt, verkürzen.
  8. Nicht Du erschaffst die Schönheit, sondern sie erschafft Dich.
  9. Nicht aufs Wort glauben, sondern ans Wort glauben.
5.jpg

Akademie


SCROLL DOWN

Akademie


Die Hermeneutik ist die die jüngste Wissenschaft, die sich mit dem ältesten Wissen der Menschheit beschäftigt. Es ist, als ob man über ein Ufo sprechen würde, das man auf den Ausgrabungen von Troia gefunden hätte.

In unserer Zeit hat sie am besten Hermann Hesse in seinem Roman Das Glasperlenspiel dargestellt. Da sie alle Wissenschaften und alle Künste einschließt, stellt sie deren Ziel und zugleich deren Rückgrat dar. Das Verhältnis zwischen Hermeneutik und Wirklichkeit entspricht dem Verhältnis zwischen Mythos und Wirklichkeit, zwischen Archetyp und Typ.  Man muss aber hervorheben, dass die Hermeneutik nicht über den Künsten und Wissenschaften, sondern in ihrem Dienst steht. Wenn Shakespeare im Hamlet vom Theater spricht und Stanislavskij  von Über-Überaufgabe in seinem System, dann reden sie von Hermeneutik des Theaters. Indem Sokrates die Philosophie über alle anderen Erkenntnissen stellte, ist er letzten Endes bis zur Hermeneutik der Philosophie gelangt. Die Stelle im Evangelium  „Wer Ohren hat zu hören, der höre“ ist eine kryptische Methode der Hermeneutik. Die Grundprinzipien der Hermeneutik sind mit den Grundprinzipien der Quantenphysik identisch.

Obwohl sie sehr umfangreich erscheint, handelt es sich dennoch um eine sehr genaue Wissenschaft; sie ist nicht vom Relativismus beeinflusst, weil Hermeneutikden Zweck der Dinge herausfindet, besser gesagt, sie ist der Schnittpunkt der Kategorien derSinngebiete, oder noch genauer, sie ist die geistige Analyse der Struktur und der Zusammenstellung der Stile.

Die Hermeneutik ist die die jüngste Wissenschaft, die sich mit dem ältesten Wissen der Menschheit beschäftigt. Es ist, als ob man über ein UFO sprechen würde, das man auf den Ausgrabungen von Troia gefunden hätte.

In unserer Zeit hat sie am besten Hermann Hesse in seinem Roman Das Glasperlenspiel dargestellt. Da sie alle Wissenschaften und alle Künste einschließt, stellt sie deren Ziel und zugleich deren Rückgrat dar. Das Verhältnis zwischen Hermeneutik und Wirklichkeit entspricht dem Verhältnis zwischen Mythos und Wirklichkeit, zwischen Archetyp und Typ.  Man muss aber hervorheben, dass die Hermeneutik nicht über den Künsten und Wissenschaften, sondern in ihrem Dienst steht. Wenn Shakespeare im Hamlet vom Theater spricht und Stanislavskij  von Über-Überaufgabe in seinem System, dann reden sie von Hermeneutik des Theaters. Indem Sokrates die Philosophie über alle anderen Erkenntnissen stellte, ist er letzten Endes bis zur Hermeneutik der Philosophie gelangt. Die Stelle im Evangelium  „Wer Ohren hat zu hören, der höre“ ist eine kryptische Methode der Hermeneutik. Die Grundprinzipien der Hermeneutik sind mit den Grundprinzipien der Quantenphysik identisch.

Obwohl sie sehr umfangreich erscheint, handelt es sich dennoch um eine sehr genaue Wissenschaft; sie ist nicht vom Relativismus beeinflusst, weil Hermeneutikden Zweck der Dinge herausfindet, besser gesagt, sie ist der Schnittpunkt der Kategorien derSinngebiete, oder noch genauer, sie ist die geistige Analyse der Struktur und der Zusammenstellung der Stile.                               

Obwohl sie scheinbar komplex ist, ist diese Wissenschaft jedem zugänglich und jedem zu empfehlen: sowohl denjenigen, die ihren Beruf noch nicht gewählt haben als auch denjenigen, die das Wesen ihres Berufs erschließen möchten. Es kann sich um die Hermeneutik der Musik, der Malerei, des Theaters, der Filmkunst, der Religion, der Familie, der Politik usw. handeln. Die Hermeneutik an und für sich ist nicht überlegen, sie offenbart die Möglichkeiten EurerKunsttätigkeit, Eures bewussten Dasein oder genauer sie erweitert das Dasein des Bewusstseins.

Die Methodologie der Schule wird ausschließlich aus Eurem psychischen, physischen und geistigen System hervorgehen. D.h. Ihr seid die Methode und die Schule Eurer Wirkungsfeld: wie der „Spiegel von Hamlet“, wie der „Dialog von Plato“, wie das „Spiel“ von Hesse. Die Methode der theatralischen Modelle und der aktiven Hermeneutik (theoretische Praxis und praktische Theorie) wird ausgiebig verwendet. ImGrunde ist es nicht ganz korrekt, im Bezug zur Hermeneutik von Methode zu reden, da sie selbst die Methode ist.


Dienstleistungen:

Frühstück
Schwimmbad
Solarium
Restaurant
Pizzeria
2 lounge bar
Disko
Strand
Fahrräder
Reitbahn
Observatorium

Die Auswahl der Kandidaten für die Akademie findet während des ganzen Jahresdurch „Casting-Treffen“ statt, die je nach Anzahl der Bewerber zwischen 5 und 9 Tagen dauern können. Es werden Bewerber aus jedem Land und jeder Nationalität aufgenommen, um sowohl in internationalen Gruppen zu arbeiten (gute Kenntnis der englischen Sprache ist erforderlich) als auch in Gruppen einer einzelnen Sprache (wenn es sich ergibt).

Eine besondere Vorbereitung für das „Casting-Treffen“ ist nicht erforderlich: die Aufgabe wird bei der Ankunft in der Akademie zugewiesen. Um zu dieser zweiten Phase der Auswahl und eine Einladung zum Treffen zu bekommen, ist es erforderlich,  die auf der Webseite erhältlichen Formulare auszufüllen und zu verschicken.

In der Zeit des Castings ist die Unterkunft im Hotel der Akademie vorgesehen, je nach finanziellen Möglichkeiten und individuellen Wünschen: 60 Euro pro Tag pro Person in Doppelzimmer/Drei-  oder Vierbettzimmer; 150 Euro pro Tag im Einzelzimmer.

Die Kurse dauern 2 Jahre und es wird die Möglichkeit geboten, ein drittes Spezialisierungsjahr zu absolvieren.
  Jedes Semester erhält jeder aufgenommene Student ein Stipendium von 4500$ für einen Zeitraum von 30, 40 Tagen, einschließlich kostenlose Unterkunft. Zwischen den Semestern an der Akademie sind Unterbrechungen von drei bis fünf Monaten vorgesehen, die notwendig sind, umzu Hause zu arbeiten und um sich das Gelernte zu eignen.  Eine intensivere Beschäftigung wäre für die Studenten zu anstrengend. Aus diesem Grund liegt die Akademie auf einer kleinen Insel, die die zwei unentbehrlichen Bedingungen für die Arbeit anbietet: Ruhe und Schönheit. 
  Die Kurse werden von den Professoren der Akademie der Hermeneutik und von externen Pädagogen je nach beruflicher Ausrichtung der Gruppe gehalten.Sowohl die Organisation der Kurse als auch die Aufnahme in die Akademie folgen dem Prinzip lebendiger und kreativer Entwicklung. Im Unterschied zu den klassischen Universitäten, die feste Zulassungsverfahren und Curricula haben, wird das Arbeitsprogramm der Akademie ausschließlich durch den Charakter und die Möglichkeiten der gebildeten Gruppe bestimmt.

Die Akademie steht jedem offen, der sich ernsthaft mit seinem Leben auseinandersetzt.

1.jpg

9000 Yes to Apply


SCROLL DOWN

9000 Yes to Apply


Scholarships of $9000 per year are allowed for all.
Six-week intensive courses each semester.
 
 
courses parallax.jpg

Course of Study


SCROLL DOWN

Course of Study


1st Year 

Session II (6 weeks)

Dostoevskij – Plato – Nietzsche

  1. Plato and Socrates
  2. The dialogue in Dostoevskij and Plato
  3. Raskol'nikov e Zarathustra
  4. State ruling (from the Greeks to Obama); dynamics of democracy
  5. Eroticism and intellect
  6. Principles of creation
  7. Active Hermeneutics
  8. The shadow of Hamlet's father, and the shadows of Plato
  9. Theory practice

Session I (6 weeks)

Hamlet – Heidegger – Hermeneutic

  1. Principles of Hermeneutics
  2. Start of the analysis
  3. Structure and composition
  4. Relationships between content and object
  5. The game as a model
  6. Being and existence
  7. Types of consciousness
  8. Philosophy of art and art philosophy
  9. Theory practice

 

 

2nd YEAR 

Session II (6 weeks)

Beckett – Gilles Deleuze – Dance – Einstein – Existentialism

  1. From Molière to Beckett
  2. The cause of dancing
  3. Gilles Deleuze; the thought dance
  4. Relativity and space
  5. Einstein; the movement through and beyond; light speed and shadows speed; geometry and poetry
  6. Kierkegaard, Nietzsche, Freud, Berdjaev, Koltès; the mirror of Europe
  7. Stanislavsky and the heart of boredom; the theatre; the old age; the eternal youth
  8. Waiting for Godot; the time, the moment, nothingness, eternity; the transcendental; the apophatic
  9. Theory practice

Session I (6 weeks)

Čechov – Music – Architecture – Psychology

  1. Čechov and Bach; polyphony
  2. Architecture of the word; music of the word
  3. Architecture of music; language of music; the word sound; the break
  4. The categories of psychology and the "non-psychological"; Psychology of the character and psychology of the work
  5. Person, character, author, actor; The line, the volume, the invisible
  6. The architecture and the cosmos
  7. Uncle Vanya and Schopenhauer
  8. Sign, symbol, archetype, humour; the game in life, playing with life, the life of the game, the game in the game, life in life, life in the game
  9. Theory practice

 

3rd YEAR 

 

Session I & II (6 weeks each)

Anthropology – Theology – Mystique

  1. Leonardo da Vinci, Tarkovsky, Fellini; the language of painting and cinema
  2. Osho, Gurdjieff, Blavatsky, Gibran; the ways of the spirit
  3. "The Three Brothers" by Gurdjieff; "The Three Sisters" by Čechov; "The Brothers Karamazov"
  4. Confucius, Krishna, Tao, Kurosawa
  5. The double
    • Don Quixote – Hamlet
    • Stanislavsky – Meyerhold
    • Buddha – Christ
    • Tarkosvky – Fellini
    • Euclid – Lobachevsky
    • Richard III – King Lear
    • St. Francis of Assisi – Basil the Blessed
  6. Christ and Christianity
    • Buddha and Buddhism
    • Mohammed and Islam
  7. Theory practice

 

 

Changes in the programme can be made according to the needs of the selected group.

 

The educational activities in 2016/2017 are sponsored by

 
 
faq.jpg

FAQ


SCROLL DOWN

FAQ


What are the financial resources of the Academy and where do they come from?

The Academy works thanks to the financial support of the Foundation “Fondazione Universal Academy of Hermeneutics ONLUS” and the support of the City of Naples and the City of Sant’Antioco.


Who are the pedagogues of the teaching staff?

The Academy focuses on the universal and alive nature of the teaching process.  Professors from worldwide universities are invited according to the specific character of each group of students. It would be impossible to provide an exhaustive list. Director of the Academy: Anton Michailovic Milenin.

 


What are the principles of the Academy educational and learning process?

A lot of information about this topic is already in the website, and only during the casting/interview you will have the possibility to know more about it. In fact, the shortlisting and teaching criteria are based on real/live interaction, on the exchanges among individuals and groups, and it would therefore be inaccurate and reducing to put them into written words.


Why doesn’t the Academyaward a diploma?

The Academy does not give a State Diploma not because of a low level of teaching, but rather because of the deep level of research around a unique object of study, observed from different points of view. The boundaries of the traditional academic system make it almost impossible for a student to concentrate on hermeneutics itself, without drifting apart from its center.

Refusing the State Diploma, the Academy guarantees the possibility of a serious and qualified knowledge. An attendance certificate will be provided at the end of courses.

 


What kind of specialization does the Academy provide, and in which fields of knowledge?

Students specialize in the field of Hermeneutics. From juridical to philosophical hermeneutics, to hermeneutics of art and cultures, in their general aspects and in their specificexpressions.

11.jpg

meldeformular


SCROLL DOWN

meldeformular


9.jpg

Contact Us


SCROLL DOWN

Contact Us